Pro und Kontra Selbstständig machen

Arbeitszeiten, die nicht so richtig zum Alltag passen. Die Urlaubsplanung funktioniert mal wieder gar nicht. Und dann gibt es da noch diesen einen Kollegen, der einem ständig das Leben schwer macht. Da kommt einen öfter der Gedanke, wie schön es doch wäre, wenn man sein eigener Chef ist. Aber wie genau funktioniert die Selbstständigkeit?

Pro Selbstständig machen:

  • Man spart sich den täglichen Weg zur Arbeit. Dies spart häufig nicht nur Zeit, sondern auch nerven, wenn der Berufsverkehr wegfällt.
  • Die Zeit lässt sich frei einteilen. Dies ist besonders praktisch für Mutter, wenn zum Beispiel die Kinder mal krank werden. Aber auch Termine und Besorgungen lassen sich besser in den Arbeitstag integrieren.
  • Man muss sich weder mit einem Vorgesetzten noch mit Kollegen auseinandersetzen.
  • Wenn man sich in seine Arbeit reinknien kann, verdient man deutlich besser.
  • Urlaub kann so geplant werden, wie man ihn braucht.
  • Hat man einmal keine Lust auf Styling, interessiert das niemanden, wenn man in seinem eigenen Büro sitzt.
  • Mit einem guten Netzwerk hat man keine Probleme, Kunden oder Aufträge zu generieren.

Kontra Selbstständig machen:

  • Das Einkommen kann jeden Monat unterschiedlich sein.
  • Die sozialen Absicherungen sind von einem selbst zu regeln.
  • Meist wird ein Steuerberater benötigt, weil die Steuererklärung deutlich aufwendiger ist.
  • Arbeitsmittel sind selbstständig zu besorgen. Ebenso wie deren Kosten.
  • Man braucht Disziplin, um Arbeitszeit und Freizeit trennen zu können.
  • Es ist immer mit finanziellen Einbußen zu rechnen.
  • Ohne ein gut funktionierendes Netzwerk ist es schwer, an Aufträge oder Kunden zu kommen.
  • Stellt man einen Gewerbeantrag, muss man die Gewerbesteuer berechnen.

Fazit

Es hat alles seine Vorteile und Nachteile. Letztendlich muss man für sich selbst schauen, ob man diszipliniert genug ist, um täglich an seine Arbeit zu gehen oder ob man sich um den Papierkram und alles anderes selbst kümmern kann. Legt man mehr Wert auf Sicherheit, ist einem der Papierkram zu viel und man will nicht auf ein konstantes Gehalt verzichten, ist vermutlich das Angestelltenverhältnis die bessere Wahl.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.