Pro und Contra Medikamente online bestellen





Medikamente sind nicht mehr nur in der Apotheke vor Ort erhältlich. Auch der Online-Versand ist seit dem Jahr 2004 legalisiert, sodass viele Menschen ihre Arzneimittel im Internet bestellen. Geordert können sowohl rezeptfreie als auch verschreibungspflichtige Präparate. Schnell und viel günstiger soll es sein – und zwar rund um die Uhr. Doch auf eine gute persönliche Beratung muss oft verzichtet werden.

Hohe Kompetenz von beiden Dienstleistern erwartet

Apotheker genießen in der Bevölkerung ein hohes Ansehen und genießen großes Vertrauen. Wer seine Medikamente in der Apotheke ordert, kann sich persönlich von der Kompetenz der Mitarbeiter überzeugen. Fragen zu den benötigten Präparaten werden in der Regel mit großem Fachwissen beantwortet – und ein persönliches Beratungsgespräch gibt es zudem on Top. Auf dieses müssen die Patienten zumeist bei der Bestellung im Internet verzichten. Und inwieweit die Fachkräfte im Netz mit individuellem Wissen glänzen, lässt sich via online nur in seltenen Fällen nachvollziehen – beispielsweise in puncto Wechselwirkung verschiedener Arzneimittel.

Bestellung im Internet rund um die Uhr möglich – Produkte auch günstiger?

Wer seine Medikamente online bestellen möchte, hat 24 Stunden am Tag und sieben Mal in der Woche dazu die Gelegenheit. In stationären Apotheken ist diese Flexibilität natürlich nicht gegeben. Aufgrund der hinfälligen Preisbindung im April 2005 bieten viele Online-Apotheken die Arzneien zu deutlich günstigeren Preisen im Vergleich zu den Pendants vor Ort an. Darüber hinaus gibt es für Kunden, die einem Anbieter treu bleiben, attraktive Boni und Treueangebote. Diese sind in herkömmlichen Apotheken eher spärlich. Vorteilhaft ist es natürlich auch, dass vor allem immobile Patienten sich einen oftmals beschwerlichen Weg in den lokalen Shop ersparen können.

Wie sieht es mit der Verfügbarkeit aus?

Pharmazeuten vor Ort stellen sich nach einiger Zeit auf ihr Klientel ein und führen nahezu alle gängigen Medikamente in ihrem Sortiment. Kunden profitieren also davon, dass sie das Mittel umgehend erhalten und mit nach Hause nehmen können. Ist ein Arzneimittel nicht vorrätig, wird es oftmals am gleichen Tag geliefert, spätestens aber nach 2 Tagen. Bei Online-Apotheken ist es unerheblich, ob das Präparat vorhanden ist oder nicht. Nach Eingang des Rezepts oder der Bestellung, dauert es mindestens 2, eher 3 Tage, bis das Medikament zu Hause eintrifft.

Pro Medikamente online bestellen

  • Bestellung rund um die Uhr von jedem Ort aus möglich
  • Keine beschwerlichen Wege
  • Oftmals preisgünstiger
  • Zumeist versandkostenfrei

Contra Medikamente online bestellen

  • Oftmals längere Wartezeit
  • In der Regel keine persönliche Beratung
  • Schwierigere Kontrolle bei ausländischen Anbietern

Fazit

In Apotheken vor Ort erhält der Kunde seine Medikamente zumeist umgehend, während bei der Online-Bestellung immer eine 2- oder mehrtägige Wartezeit zu erwarten ist. Die Beratung der lokalen Pharmazeuten ist nahezu immer gewährt, wobei eine Online-Betreuung in der Regel nicht möglich ist. Die Order im Internet ist rund um die Uhr möglich und die Medikamente werden vielfach preisgünstiger angeboten. Letztlich muss jeder Kunde seine individuelle Entscheidung treffen und sollte die Vor- und Nachteile sorgsam abwiegen.

Ähnliche Pro und Contra Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg