Pro und Contra Inground Trampolin





Trampolinspringen bereitet vor allem Kindern, aber auch vielen Erwachsenen, einfach nur einen Riesenspaß. Kein Wunder also, dass die Sportgeräte immer häufiger Einzug in die heimischen Gärten halten. Wie gesagt, Sportgeräte. Denn trotz jeder Menge Fun muss man durchaus fit sein und über eine gute Körperbeherrschung verfügen. Andernfalls ist insbesondere für Ungeübte das Verletzungsrisiko recht beachtlich. Um die Gefahren auf ein Minimum zu reduzieren, befassen sich viele Interessierte mit der Anschaffung eines Inground Trampolins. Der Rahmen schließt unmittelbar mit dem Boden ab, sodass sowohl der Einstieg als auch die Fallhöhe im Gegensatz zu konventionellen Trampolins vergleichsweise sehr gering ist. Wie bei nahezu allen Dingen im täglichen Leben sind jedoch auch bei einem Inground Trampolin einige kritische Anmerkungen unerlässlich.

Pro Inground Trampolin

Bei einem Inground Trampolin ist der Name Programm. Um das Sportgerät in den Boden einzulassen, ist ein Aushub des Bodens nach Angaben der meisten Hersteller zwischen 75 und 95 Zentimetern erforderlich. Der Rahmen der innovativen Ausführungen schließt in der Regel unmittelbar mit der Boden- (Rasen-) kante ab, sodass ein sicherer und stabiler Stand gewährt ist. Der durch den Aushub geschaffene Platz unterhalb des Sprungtuchs bietet auch den Kleinsten exzellente Möglichkeiten, ihre Motorik zu verbessern.

Hier ein Video wie man sich selber ein Inground Trampolin macht.
Arbeitszeit je nach Beschaffenheit des Untergrunds ca. 5 Stunden.

Neben dem sportlichen Outdoor-Vergnügen steht natürlich der Sicherheitsaspekt an erster Stelle. Die Trampoline sind aufgrund ihrer Bauart derart konzipiert, dass Unfall- und Verletzungsrisiken nahezu ausgeschlossen sind. Viele Modelle sind mit einem Sicherheitsnetz ausgestattet, das einen zusätzlichen Schutz bei möglichen Stürzen bietet. Auch in puncto Optik können Inground Trampoline überzeugen. Durch das Einlassen ins Erdreich bleiben lediglich die Sprungfläche sowie der Rand sichtbar, sodass sich die meisten Exemplare perfekt in den Garten integrieren lassen und nicht wie ein Fremdkörper wirken. Als vorteilhaft erweist sich auch, dass sich unterhalb des Sprungtuches keine Gegenstände und Spielzeuge ansammeln können, die bei konventionellen Trampolinen nicht selten einen Gefahrenaspekt darstellen. Wer darüber hinaus auf Qualität achtet, kann sein Hüpfgerät einfach mit einer geeigneten Folie abdecken, die für einen ausreichenden Schutz gegen Witterungseinflüsse sorgt.

  • Sichere Benutzung – auch für kleine Kinder
  • Besonders stabil und standfest
  • Lässt sich perfekt in den Garten integrieren (keine störende Optik)
  • Nahezu kein Verletzungsrisiko durch geringe Aufstiegs- und Fallhöhe
  • Anbringen eines zusätzlichen Sicherheitsnetzes möglich
  • Einfacher Aufbau (nach dem Aushub des Erdreichs)
  • Umfangreiche Modellauswahl verschiedener Hersteller
  • Hoher Springkomfort bei hochwertigen Ausführungen

Contra Inground Trampolin

Neben den zahlreichen Vorzügen möchten wir allerdings auch einige weniger positive Aspekte nicht verschweigen. Bevor es dem attraktiven Outdoor-Spaß losgehen kann, ist zunächst einmal ein geeigneter Standort auszuwählen. Aus Sicherheitsgründen empfehlen die meisten Hersteller, rund um den künftigen Standort des Inground Trampolins ausreichend Platz zu lassen. Etwa 2 Meter im Radius um das Hüpfgerät sollten sich aus Sicherheitsgründen keine störenden Bäume oder anderweitige Hindernisse befinden. Nun geht es ans Ausheben der Fläche mit einer Tiefe von mindesten 75 Zentimetern. Dabei ist reine Muskelkraft gefragt, wobei auch der Zeitaufwand nicht zu unterschätzen ist. Des Weiteren gilt es zu berücksichtigen, dass der Anschaffungspreis im Verhältnis zu konventionellen Trampolinen etwas höher liegt.

  • Ausreichend Platz ist erforderlich
  • Ausheben der Grube
  • Höherer Anschaffungspreis

Fazit Pro und Contra Inground Trampolin

Ein Inground Trampolin ist eine gute Alternative zu einem herkömmlichen Pendant. Zwar ist der Aufbau mit ein wenig körperlicher Arbeit verbunden, da zuvor eine Kuhle auszuheben ist, wobei ein entsprechendes Platzangebot vorhanden sein sollte. Auch preislich betrachtet liegen die Modelle in der Regel über den konventionellen Trampolinen. Aufgrund ihrer Konzeption bieten Inground Trampoline jedoch ein größeres Plus an Sicherheit – ein Verletzungsrisiko ist bei ordnungsgemäßer Verwendung nahezu ausgeschlossen. Für mehr Komfort sorgt zudem der niedrige Aufstieg, wobei auch hinsichtlich der Optik die Vorteile bei diesen Modellen liegen. Letztlich darf man von einem langlebigen Produkt und einer lohnenswerten Anschaffung ausgehen.

Eure Erfahrungen mit einem Inground Trampolin

Wenn ihr auch so ein Inground Trampolin habt dann schreibt doch bitte eure Erfahrungen mit euren Inground Trampolin.
Wie habt ihr das umgesetzt? Gerne könnt ihr auch ein Foto eures Inground Trampolins schicken.

Welche Pro und Contras seht ihr bei euren Inground Trampolin?

Ich freue mich auf eure Inground Trampolin Erfahrungsberichte

Viele Grüße Lothar

Ähnliche Pro und Contra Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg