Contra & Pro von Sachwerten





Die aktuelle Corona Krise hält die Welt in Atem. Mehr als 106 Millionen Menschen haben sich infiziert und rund 2.4 Millionen Tote gibt es in Verbindung mit dem Virus bis jetzt zu verzeichnen. Doch auch die Wirtschaft bricht in vielen Staaten ein. Im Ergebnis stehen nach dem Ende der Pandemie unzählige Insolvenzen und Arbeitslose – trotz zahlreicher Hilfsprogramm in Billiardenhöhe. Insbesondere die USA mit der Leitwährung, dem US-Dollar machen Schulden in ungeahnter Höhe. Dieses wirkt sich entsprechend auch in Europa aus. Die Länder drucken frisches Geld ohne Unterlass – es droht eine Inflation in bislang unbekannter Höhe. Als Folge daraus suchen immer mehr Menschen seit März 2020 die Flucht in Sachwerte. Doch sind Sachwerte tatsächlich eine adäquate Lösung?

Pro Sachwerte

Auch wenn die Inflationsrate in der Eurozone gerade einmal mit 1,2 Prozent beziffert wird, so ist dieses ein mehr als trügerisches Szenario. Die Geldmenge steht in einem absoluten Missverhältnis zum Warenwert der Märkte. Trotz der weltweiten Krise scheint diese dem Aktienmarkt nichts anzuhaben – er steigt und steigt weltweit.

In Zeiten von Corona ist es den wichtigsten Wirtschaftsnationen daran gelegen, gut dazustehen. Und das funktioniert in der Regel nur mit billigem Geld. Mit fatalen Folgen, denn Immobilien sind nur noch zu Wucherpreisen zu haben, Aktien bergen inzwischen enorme Risiken, Kunst & Antiquitäten steigen im Preis und Edelmetalle wie Gold und Osmium waren zeitweise sogar ausverkauft. 

Doch, auch wenn es zurzeit keiner vorhersagen kann, wann die Blase platzen wird, eines ist bereits Fakt: Es wird geschehen. Wie es konkret danach weitergehen soll, steht wahrlich in den Sternen. Sicher ist nur, dass Corona, Aktienblase und Schuldenkrise irreparable Schäden hinterlassen werden. Unzählige Insolvenzen stehen bevor, Millionen Anleger werden ihr Investment verlieren und kein Land der Welt wird in der Lage sein, den riesigen Schuldenberg wohl jemals abzutragen. Wie in diesem Zusammenhang beispielsweise auf edelmetall-experte.com nachzulesen ist, erscheint ein radikaler Schuldenschnitt die einzig probate Lösung, um einen Neuanfang zu starten. Wer bereits vor dem anstehenden Desaster in Immobilen, Grundstücke, Sammlerstücke, Edelmetalle wie Gold, Silber oder Osmium Kunst oder anderweitige immaterielle Vermögenswert investiert hat, kann sich glücklich schätzen. Doch trotz der aktuellen Preisentwicklung sind derartige Sachwerte immer ein lohnenswertes Investment

  • Wertbeständig auch bei starkem Anstieg der Inflation und in Krisenzeiten
  • Unterliegen im Vergleich zu Aktien deutlich geringeren Schwankungen
  • Hoher Wiederverkaufswert im Bedarfsfall
  • Auch zum Zahlungsverkehr geeignet
  • Hohe Wertdichte wie beispielsweise Osmium
  • Langfristige Anlageform mit hohem Wertzuwachs
  • Gegebenenfalls Mieteinnahmen aus Immobilienkauf generieren
  • Steigende Nachfrage für Sachwerte

Contra Sachwerte

Aufgrund der aktuellen Krisenszenarien steigt die Nachfrage nach Sachwerten – und somit konsequenterweise auch deren Preis. Die Anschaffung geht nicht selten mit einem hohen Investment einher, wobei längst nicht abzusehen ist, inwieweit sich ein Kauf tatsächlich lohnt. Viele Experten schätzen, dass nach dem Ende der Pandemie die Weltwirtschaft am Abgrund steht und, wenn überhaupt, nur langsam erholen wird. Doch keiner vermag es konkret anzugeben, ob und wann dieses Szenario überhaupt eintreten wird. Ein Schnellschuss durch den voreiligen Kauf von Sachwerten wäre möglicherweise aus finanzieller Sicht ein Fehler. Vielleicht erscheint es sinnvoll, die Entwicklung abzuwarten.

Contra:

  • Aktuell überhöhte Preise
  • Keine konkreten Fakten, ob und wann ein wirtschaftlicher Zusammenbruch mit all den negativen Folgen eintreten wird

Fazit

Fakt ist, die aktuelle Schulden- und Pandemiekrise werden ihre Spuren hinterlassen. Schulden sind kaum zu tilgen und die Inflation wird zweifelsfrei anwachsen. Sämtliche Fakten deuten darauf hin, dass die Blase in naher Zukunft platzen wird und Millionen Menschen in ihrer finanziellen Situation bedroht sind. Auch wer aktuell noch keine Sachwerte von bedeutendem Wert besitzt, sollte jetzt in die sicherste aller Anlageformen investieren. Einen besseren Schutz gegen Inflation und Krise gibt es nicht.

Eure Meinung: Pro oder Contra Sachwerte?

Wie ist eure Meinung zu Sachwerten? Ich lade euch ein eure Pro und Contras zur Anschaffung von Sachwerten als Kommentar zu posten.

Viele Grüße
Lothar

Ähnliche Pro und Contra Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg